Sie befinden sich hier:

31.10.2015Handlungsbedarf bei PAK-Belastung am Stadtpark

Unter dem Schulhof der Realschule am Stadtpark wurden PAK-Belastungen gefunden. Der Begriff PAK (Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe) bezeichnet eine Stoffgruppe, von denen zahlreiche als krebserregend eingestuft sind.

Im Rahmen einer Untergrunduntersuchung wurden 2009 hohe PAK-Konzentrationen gefunden. Laut Gutachten befinden sich diese sowohl in der Asphaltschicht wie auch in der darunterliegenden Tragschicht. Es wurden lediglich zwei Bohrungen analysiert, einmal bis in 30cm Tiefe und einmal bis in 60 cm Tiefe. Die Mischprobe gibt einen Wert von 516,5 mg/kg für die Summe der PAK nach EPA an.

Sollte die Fläche, wie zunächst geplant, entsiegelt werden, müsste der Boden ausgetauscht werden. Ansonsten wäre laut Gutachter für eine dichte Deckschicht zu sorgen. Er weist jedoch bereits 2009 auf die fortschreitende Erosion hin und empfiehlt aus Vorsorgegründen die Asphaltdecke abzufräsen und auszutauschen.

Der BUND hatte beim Kreis Unna und bei der Stadt Schwerte nach dem aktuellen Stand nachgefragt. Inbesondere wollten wir den Umfang und den Ursprung der Belastung erfahren. Bei der Bodenbehörde des Kreises Unna wurden wir auf die Stadt Schwerte verwiesen. Hier verwies man uns auf das Gutachten. Auch geht man bei der Stadt offenbar davon aus, das mit der vorhandenen Asphaltdecke ein ausreichender Schutz gegen das Austreten der PAK vorhanden sei.

Aus dem Gutachten ist allerdings der Umfang der Belastung nicht ableitbar. Weder läßt sich die betroffene Fläche, noch die Verteilung der Belastungen damit erkennbar. Auch wurden laut Auskunft keine weiteren Untersuchen gemacht. Wir hätten hier eine Gefährdungsabschätzung vor dem Hintergrund örtlichen Verhältnisse und der Nutzung als Schulgelände erwartet. Der BUND sieht hier handlungsbedarf.



Messergebnisse LANUV

Detailierte Ergebnisse zum Nickel-Staubniederschlag und PM10 in Schwerte haben wir für Sie zusammengestellt.

Baustelle Trianel; Foto: BUND/Weissenberg

Der BUND hat gegen die Genehmigung des Kraftwerks Klage beim OVG Münster eingereicht.

Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) 12.05.2011:
EuGH räumt Umweltverbänden Klagerecht ein.
    Pressemitteilung LV NRW

Ihre Unterstützung hilft

Ihre Spende

Sie können unser Arbeit mit einer Spende unterstützen:

Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Konto 8 204 700
" zugunsten Ortsgruppe Schwerte - 05978028 "


Mitglied werden

Formular als Download


Metanavigation: